Artikel-Schlagworte: „Drachenspiel“

Seven Dragons Kartenspiel

Cover des Kartenspiels - Seven DragonsKanntet ihr Seven Dragons? Nun, ich bisher auch nicht, obwohl es schon einige Zeit auf dem Markt ist. Das Spiel ist eine exakte Kopie von „Aquarius“, wurde jedoch mit Bildern von Elmore ein wenig aufgehübscht. Im Grunde handelt es sich um eine Mischung aus Vier gewinnt und Carcassone. Ihr legt Eure Karten, auf denen sich verschiedenfarbige Drachenbilder befinden, so aneinander, dass Ihr sieben zusammenhängende Drachen einer Farbe erhaltet. Zusätzlich gibt es geheime Sonderaufträge und die Möglichkeit dem Gegner das Leben schwer zu machen, indem die Kartenhand getauscht oder das Spielfeld umsortiert wird. Klingt ganz nett. Leider sind es im Grunde nur wenig verschiedene Bilder von Elmore die hier zur Illustration herangezogen wurden. Aber da das Spiel nicht viel kostet, werde ich mal einen Blick darauf werfen.

Nachtrag: Ich habe das Spiel jetzt gekauft und auch schon die ersten sechs Runden gespielt. Es ist kurzweilig, sehr schnell und ich verliere stets, wenn ich versuche klug zu sein und eine Taktik anzuwenden :-). Mein Wunsch wäre jedoch gewesen mehr verschiedene Drachenbilder der entsprechenden Drachenfarben auf den Karten unterzubringen, es gibt nämlich leider nur genau sieben (Rot, Grün, Gold, Blau, Schwarz , Silber und Regenbogen)

Weiterführende Links:
Seven Dragons bei Amazon
Videoreview

Beitrag weiterempfehlen:

Meine ersten Schritte durch Skyrim

11.11.11. Ein tolles Datum…für mich als Drachenfan. Nicht nur, dass heute endlich Eragon 4: Inheritance bei mir abgeliefert wurde, nein, auch Skyrim fand in der Collectors Edition einen Weg in meine Wohnung. Und wie! Das Paket war mit etwa 50cm x 50cm x 50cm ziemlich groß und beherbergte nicht nur den Soundtrack des Spiels und ein Artbook, sondern eben auch die große Statue von Alduin, dem Weltenvernichter. (Ich muss dabei irgendwie immer an Balduin, der Ferienschreck mit Louis de Funes denken…). Die Statue selbst ist echt toll gemacht, aber eben doch nur aus Plastik. Was habe ich auch anderes erwartet? Keramik? Pffft, nicht zu dem Preis! Alduin selbst ist ein Wyvern mit ordentlich vielen Stacheln und böser Fratze. Genau wie es mir gefällt. Er könnte von Kerim Beyit erdacht worden sein, ein bisschen Lookwood könnte ich mir auch vorstellen. Dem ersten Drachen im Spiel selbst begegnet man dann gleich etwa 10 Minuten nach Beginn – und der macht auch gleich ziemlich Tabularasa im Dorf, so dass einem nichts anderes übrig bleibt als zu verschwinden. Aber der Held ist ja noch jung, seinen Namen (Dragonslayer *hüstel*) muss er sich wohl erst noch verdienen. Optisch machts schon was her, aber ich muss irgendwie sagen, dass mir Uncharted 3 auf der Playstation grafisch deutlich besser gefallen hat. Ich meine ich latsche in Skyrim durch eine schneebedeckte Landschaft und hinterlasse (trotz aller Grafikregler am Anschlag) nichtmal Fussabdrücke…wie schade. Aber geben wir den Moddern mal etwas Zeit, ich freue mich schon auf das erste gigantische Texturpaket oder Tesselationpaket, welches die Grafik weiter aufbohrt. Ich habe meinem PC nicht umsonst ein Upgrade gegönnt. So, jetzt aber ab ins Bett, evtl kann ich ja noch ein paar Seiten Eragon lesen, bevor ich einschlafe. Das Wochenende ist jedenfalls gesichert 🙂

Achso, das obige Bild ist ein Ausschnitt des Fotos meiner Alduin Statue und das folgende stellt die Wand von Alduin dar, also die Geschichte von Skyrim. Aber Achtung, die Bilder sind ziemlich groß.

Beitrag weiterempfehlen:

Witcher 2 Drachen

Das Actionrollenspiel Witcher 2 hat mir viel Spass bereitet. Lange habe ich keine so gute und so fesselnde Geschichte gespielt. Während man der Gothic Serie stets das „Erwachsene“ so ungerecht in den Himmel loben musste, brauchte ich den Witcher für nur 20 Minuten zu spielen um festzustellen, was „erwachsen“ für ein Spiel heute wirklich bedeuten kann. Aber ich will jetzt hier keine Rezension vom Zaun brechen, dafür sind Gamestar und Co da. Sagen wir einfach, es ist eine Referenz für mich geworden. Und da nun auch ein Drache darin eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielte, poste ich endlich auch ein Video vom finalen Drachenkampf. Nicht um zu zeigen wie leicht oder schwer es ist ihn zu besiegen, sondern um sich einfach ein Bild vom tollen 3D-Modell zu machen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XCxQRhIrIPI[/youtube]

Beitrag weiterempfehlen:

Dragon’s Dogma

Lauert da am Horizont etwa ein neues Drachenspiel? Dragon’s Dogma kam heute zufällig durch einen Trailer von Capcom auf meinen Schirm. In diesem werden die verschiedenen schuppigen Ausprägungen der Spielwelt näher vorgestellt. Und was für welche! Da kämpfen haushohe geflügelte, feuerspeiende, sechsgliedrige Drachen , genauso wie gefiederte Drachen, hydren oder schuppige Mischwesen in einer Fantasy-Renaissance Umgebung gegen den Spieler.  Doch auch wenn es nach dem Trailer so aussehen mag, Dragon’s Dogma ist kein Rollenspiel, sondern ein reinrassiger Actiontitel für XBox360 und PS3, wie zum Beispiel Severance – Blade of Darkness, falls das noch jemand kennt.

Alle Drachenfreunde klicken also jetzt einmal auf „Play“ 🙂
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Dedl909ntXo[/youtube]
Na mal sehen was uns Anfang des Jahres erwartet, bisher sehen die Szenen gut aus. Landschaften wie aus den Elder Scrolls, Bewohner die mich schwer an Final Fantasy erinnern und Kämpfe wie bei Devil May Cry (Kein wunder, gleicher Hersteller 😉 ). Das sind alles gute Zutaten, hoffen wir, dass wir fähige Köche bei Capcom haben…achja und alsbald mal eine passende Webseite.

Beitrag weiterempfehlen:

Error thrown

Call to undefined function split()