Archiv für September 2009

William O’Connor Dracopedia

william_o_connor_dracopedia William O’Connors Draopedia: A Guide to Drawing the Dragons of the World wurde mir gerade eben von Amazon vorgeschlagen. Na bitte, zielgerichtete Werbung funktioniert. Sieht nett aus, liegt im Warenkorb 🙂

This collection of 13 dragons is loaded with sketches, drawings, anatomical studies, detailed diagrams, brief natural histories and step-by-step colour art demonstrations for each animal showing the process of making dragon images from start to finish. A cross between an encyclopaedia of dragons and an artist’s reference book, readers will enjoy learning all about dragons and the process of their creation.

Dracopedia bei Amazon
William O’Connors Webseite

William O’Connor DracopediaWilliam O’Connor DracopediaWilliam O’Connor DracopediaWilliam O’Connor DracopediaWilliam O’Connor Dracopedia
William O’Connor Dracopedia

Beitrag weiterempfehlen:

Markus Heitz – Drachenkaiser erscheint am 23. September

markus_heitz_drachenkaiser Am 23. September erscheint Markus Heitz‘ neues drachige Werk „Drachenkaiser“, ein Nachfolgeroman  zu „Die Mächte des Feuers

Die Menschen stehen vor der größten Schlacht – dem Feldzug gegen die Drachen. Markus Heitz schickt erneut die Drachentöterin Silena in den Kampf gegen die übermächtigen Beherrscher unserer Welt.Unsere Welt gehört den Drachen – seit Anbeginn der Zeit haben sie Länder und Kontinente unter sich aufgeteilt, säen Hass und Intrigen zwischen den Völkern, entfachen politische Konflikte und Kriege. Doch im Europa des Jahres 1926 gibt es Menschen, die sich den übermächtigen Geschöpfen entgegenstellen. Die Drachentöterin Silena, Fürst Grigorij und ihre Gefährten haben die erste Schlacht gegen die Drachen geschlagen. Die feuerbewehrten Herrscher der Alten Welt sind geschwächt und zerstritten. Dies lockt einen neuen Drachen aus dem Fernen Osten herbei, der seine gierigen Klauen nach Europa ausstreckt. Silena und ihre Mitstreiter müssen verhindern, dass der Machtkampf der Drachen zur Unterdrückung der gesamten Menschheit führt.

Drachenkaiser bei Amazon

Beitrag weiterempfehlen:

Alfred Bekker – Drachenring

alfred_bekker_drachringAlfred Bekkers Drachenerde Saga geht mit Drachenring in die zweite Runde. Prinz Rajin, der rechtmäßige Erbe des Drachenthrons scharrt mehr und mehr Rebellen um sich, um den Kaiser Katagi zu stürzen, der Welt die Ordnung zu erhalten und seine Frau und Sohns aus einem Todesähnlichen Schlaf zu retten. Sein Schicksal ist nicht nur ihm bewusst, sondern auch zunehmend anderen Mächten des Reiches die alle ihre eigenen Ränke schmieden. So erreicht ihn das Angebot vom Großmeisters des Magierreiches für ein Bündnis und der Aussicht auf Erfüllung seiner bestimmung seiner Sehnsüchte gleichermaßen. Doch der Weg nach Magus ist schwierig. Es herrscht Krieg an allen Fronten und auch mehren sich die Zeichen, dass der Urdrache erwacht.

Das macht die Reise nicht gerade angenehmer und man fühlt sich hin und wieder an die Tolkien’sche Wanderei quer durch Mittelerde erinnert, wenn Rajin und seine Verbündeten Land und Leute passieren, sich mit Flugschiffen messen, den feindlichen Schergen Katagis entkommen oder auf einen Stamm wilder Minotauren treffen. Je weiter sie voran kommen, desto schwieriger wird es. Sowohl für Rajin, der durch ein magisches Artefakt noch immer krankhaft versucht seine Geliebte zu erreichen, als auch für die Drachen, die den Ruf des erwachenden Urdrachen immer stärker vernehmen. So sind bis zum Eintreffen in Magus mehrere Scharmützel zu bestehen, sowohl in dieser als auch in anderen Welten, wobei auch die Gegenspieler nicht untätig bleiben und ihre eigenen Pläne verfolgen.

Bekkers zweiter Roman in der Drachenerde Trilogie hat mich positiv überrascht. Der klischeebehaftete „zweite Teil“ ist ein ziemlich gutes Buch geworden. Schnell, kurzweilig, und Dark Fantasy! Bekker führt nicht zuviele neue Charaktere ein, bricht nicht mit alten und überrascht mit einer von allen Seiten nachvollziehbaren Handlung, ohne zu politisch zu werden. Das stellte bei der schieren Menge an Teilnehmern in diesem Krieg durchaus eine Gefahr dar. Schade fand ich, dass der hohe Grad an Legenden und Mythen nicht aufrecht erhalten wurde. Das trug viel zur Atmosphäre des ersten Teilstelles bei. Auch ein Kritikpunkt, den ich bereits am ersten Teil hatte, spiegelt sich hier erneut wieder. Bekker kann extrem gut detaillierte Szenen kreeieren, aber wenn dies notwendig wäre macht er es nicht. Ich habe wieder das Gefühl, dass manche Kapitel einfach rasch fertig werden mussten und so deswegen den zustehenden Detailreichtum und auch die Stimmung vermissen lassen. Rajiin begegnet dem Urdrachen…in vier Seiten. In vier mickrige Seiten ist das worauf das ganze Buch hinarbeitet abgehandelt. Langweilig, farblos, stimmungslos. Und das ist leider kein Einzelfall. Auch die Geschichte um Liisho hätte so viel Potential gehabt und es bedarf gerade einmal einer halben Seite um das alles wieder zu zerstören. Versteht mich nicht falsch, ich jammere auf sehr hohem Niveau. Das Buch ist toll, aber ein wenig „mehr“ an entscheidender Stelle hätte es „fantastisch“ gemacht. Ich bin gespannt wie Bekker dieses Tempo im dritten Band aufrecht erhält. Das er es schafft zweifle ich keine Sekunde mehr an!

 

Beitrag weiterempfehlen:

Drake’s Comprehensive Compendium of Dragonology

drakes_comprehensive_compendium_of_dragonologyDragonology geht in die nächste Runde. Mit „Drake’s Comprehensive Compendium of Dragonology“ veröffentlicht der Candlewick Verlag eine Zusammenfassung aller vorhergehender Dragonology Bücher. Das Buch soll am 27. Oktober offiziell erscheinen. Folgendes kann man darüber lesen:

Call it an encyclopedia of dragonology — an authorized resource so definitive that dragon lovers everywhere are fired up with excitement. From the esteemed Dr. Drake comes a beautifully illustrated, lovingly assembled tribute to all things dragonological, featuring:

  • A guide to dragon species, with entries on everything from the well-known European dragon to the lesser-known hydra — as well as pseudo-species such as the phoenix and the incognito
  • Insight into dragon biology, from flight to reproduction (with tips on how to tell the males from the females)
  • An in-depth look at dragons’ habits, including migration, communication, camouflage, and notorious hoarding practices
  • A section on humans and dragons, offering secrets of tracking and taming, deciphering riddles, and becoming a dragon master
  • Practical essentials such as how to keep records, use spells, keep specimens, and care for sick dragons
  • A comprehensive glossary, index, and much more!

Beitrag weiterempfehlen:

Dragonfighter

dragonfighterWenn man Alien und Jurassic Park nimmt, Drachen einbaut, das Ganze mit „24“ kreuzt und unter die Erde verfrachtet, dann kriegt man was? Einen extrem schlechten Film.

Auf einer Insel, irgendwo im Ozean, liegt ein geheimes Labor zum Klonen ausgestorbener Tiere. Was sich zunächst nach einer guten Idee anhört – Verlorene Arten wiederbeleben – erweist sich als tödlicher Fehler als auf diese Weise ein uralter Drache zum Leben erweckt wird. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn das Tier ist hungrig.

Allerdings beginnt auch ein Wettlauf gegen die Müdigkeit, denn der Film macht so ziemlich alles falsch was man in dem Genre nur falsch machen kann. Immer wieder wird der Bildschirm in 2 oder mehr Teile gespalten um die Szene gleichzeitig aus mehreren Blickwinkeln zu zeigen. Das sieht nicht nur beknackt aus, sondern ist auch noch völlig unnötig und erstickt den leisesten Anflug an Stimmung sofort im Keim. Jedenfalls wenn nicht die Schauspieler diesen bereits ermordet hätten. Derart dümmliche Dialoge und Gesichtsausdrücke erwarte ich sonst nur von Muppetfiguren. Nur Robert Zachar alias Dr. Ian Drackovitch spielt den wahnsinnigen Dr. ziemlich gut.

Der Drache selbst ist eine leidlich schlechte Computeranimation, aber ich erwarte bei einem B-Movie auch keinen Drachen à la Reign of Fire.

Wenn man sich den Film schon unbedingt anschauen muss, dann schaltet besser nach 10 Minuten ab, denn dann ist das Intro vorbei (welches im Mittelalter stattfindet) und das ist schon das Beste am ganzen Film.

Beitrag weiterempfehlen:

Der Drachenthron

stephen_deas_der_drachenthronStephen Deas Der Drachenthron erscheint auf Deutsch im Januar 2010.

Klappentext:
Vergessen Sie alles, was Sie über Drachen zu wissen glaubten!

Einst beherrschten sie die ganze Welt: Drachen, die Herren der Lüfte. Frei und ungehindert streiften sie über die Berge und Täler, und kein Geschöpf war ihnen ebenbürtig. Doch diese Zeiten sind vorbei.

Nun, da die Drachen gezähmt sind, dienen sie den Menschen nur noch als Machtinstrumente im Kampf um die Thronfolge. Macht, nach der ein ruchloser Prinz ganz besonders strebt. Wäre da nicht ein kleines Detail, das ihn noch daran hindern könnte – ein freier, wilder und äußerst rachsüchtiger Drache …

Nun, das klingt doch schonmal interessant. Natürlich heimst das Buch (wie wohl jedes) überschwengliche Vorschusslorbeeren ab aber bis es dann endlich bei uns im handel liegt müssen wir uns wohl noch etwas gedulden. Schön ist nur wieder der deutsche Titel. Während sich der Autor in seinem Blog fdarüber freut, dass er einen Buvchtitel gefunden hat, den bisher noch niemand genutzt hat, beglückt uns der Heine Verlag mal wieder mit Einheitskost. DANKESCHÖN.

Bis dahin kann man ja mal auf der Homepage des Autors vorbeischnuppern .

Beitrag weiterempfehlen:

Drachenthron verfügbar

alfred_becker_drachenthronAlfred Beckers Drachenerde Saga geht in die letzte Runde, Drachenthron ist erschienen und kann bei Amazon bestellt werden. Um einen ersten Eindruck zu erhaschen kann man sich das erste kapitel bereits jetzt durchlesen. Das PDF könnt ihr hier herunterladen.

Klappentext:
Das Kaiserreich der Drachenreiter ist dem Untergang geweiht und das Gleichgewicht zwischen den fünf Reichen endgültig zerstört. Als sich die Herrscher des Feuers, der Lüfte und der Magie zusammenschließen, drohen Chaos und Vernichtung. Mit einer Hand voll Drachenreiter tritt Rajin, der Erbe des Drachenthrons, den Mächten des Unheils entgegen. Doch obwohl Rajin die drei Drachenringe des Kaisers trägt, wird ihm bald klar, dass er seine wahre Macht erst einsetzen kann, wenn er sich den Schatten der Vergangenheit gestellt hat.

Bei Amazon vorbeishoppen.

Beitrag weiterempfehlen:

Redesign

dragonslayer_logo_bigEndlich! Mit der richtigen Komponente, einem Template von Anton Wicklund und ein bisschen Zeit in Prag kann man einiges bewerkstelligen. In meinem Fall ein komplettes Redesign meiner Homepage mitsamt Update auf Joomla 1.5!

Ich gebe zu, ich habe es lange vor mir her geschoben, doch das Ergebnis stellt mich zufrieden. Beinahe alle Inhalte konnten verlustfrei übernommen werden (ok, einige alte nutzlose Downloads sind dem Rotstift zum Opfer gefallen) und dafür konnte ich einige Dracheninhalte, die zuvor tief versteckt auf meiner sete schlummerten hab eich nun prominent hervorgekramt, auf dass sie etwas mehr Beachtung finden.

Die nächsten Schritte sind für mich sehr einfach:

  • Mehr Updates
  • Neue Drachenbilder
  • Neue Rezensionen
  • Mehr Updates 😉

Viel Spass auf meiner Seite und ich hoffe das Redesign gefällt Euch.

Beitrag weiterempfehlen:

Drachiges Bern, Rom und Prag

prag_2009_07Auch während der letzten Aufenthalte im europäischen Ausland habe ich ein paar Drachen oder Chimären entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. So habe ich einige nette Bilder in Bern, Rom und Prag schiessen können. Besonders schön war hierbei für mich Prag, denn dort konnte ich mich endlich einmal direkt neben der Statue vom heiligen St. Georg vor dem Veits-Dom ablichten.

Nun aber zu den Drachenbildern:

Auf meinem Weg von Bern nach Zürich schrieh ich meine Kollegen an einmal SOFORT anzuhalten. An einer kleinen Kirche gelegen sah ich folgende niedlichen goldenen Drachenverzierungen.

Drachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und Prag

Das folgende Bild stammt von einer Kirchenwand in Rom

rom_2009_01

Und die letzten Bilder stammen aus Prag

Drachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und Prag
Drachiges Bern, Rom und PragDrachiges Bern, Rom und Prag

Beitrag weiterempfehlen:

Drachensandskulpturen 2009

Auf der diesjährigen Sandsation konnte man folgende drachige Sandburg bestaunen. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist das etwas dünn, aber hey, das Thema „City of Future“ gab nicht viel mehr her.

Drachensandskulpturen 2009Drachensandskulpturen 2009Drachensandskulpturen 2009Drachensandskulpturen 2009

Beitrag weiterempfehlen:

Stöbere im Archiv